Apple Safari 4 Test und Vergleich

Picture
(7/10 Punkte)

Die neuste Version des Gratis-Browsers Safari 4 von Apple kann in vielen Bereichen überzeugen. Die Apple-Programmierer haben dem Browser-Programm einenGeschwindigkeitsschub und hohe Genauigkeit beim Seitenaufbau verpasst. Der Browser ist gegenüber der Konkurent eine echte Alternative.
agead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js"> Bei der Oberflächengestaltung sind zwei Features hervorzuheben. Über die „Top Sites“ lassen sich häufig besuchte Webseiten in Form von Minibildern darstellen - genau wie bei Google Chrome. Diese Übersicht von 6, 12 oder 20 Seiten wird automatisch erstellt, wenn Sie eine eine Zeit im Internet gesurft haben. Die Übersicht lässt sich auch als Startseite einsetzen. Als iPod- oder iPhone-Besitzer kennen Sie bereits die Darstellung von Albumcover aus „iTunes“. In „Safari“ wird dieses Addon dazu verwendet, besuchte Internetseiten oder Lesezeichen wie in einer Bildergalerie zum Durchblättern anzuzeigen.
Daneben bietet „Safari“ das mittlerweise obligatorische „Tabbed-Browsing“ für den Zugriff auf mehrere geöffnete Internetseiten.

» Download: Gratis-Programm Apple Safari 4 herunterladen

Seitendarstellung
Der Apple Safari-Browser ist nahezu fehlerfreier in der Seitendarstellung. Auch bei der Einhaltung international gültiger Web-Standards liefert der Safari ein exzellentes Ergebnis.

Sicherheit
Weniger genau ist bei Safari der Umgang mit fehlerhaften oder abgelaufenen Zertifikaten auf Websites. Auch das Sperren oder Zulassen einzelner Seiten ist unmöglich. Dafür überzeugt der Schutz vor Schadprogrammen wie Malware und Spyware aus dem Internet.